illegaler WelpenhandelProjekt "Illegaler Welpenhandel"

Wir Tierärzte werden in der täglichen Praxis immer häufiger mit sogenannten "Billigwelpen" konfrontiert. Die Jungtiere werden oftmals über das Internet gekauft, wechseln den Besitzer auf einem Parkplatz und landen ein paar Tage später todkrank in unseren Ordinationen. Dahinter stecken Tierleid und Profitgier. Die Drahtzieher dieses illegalen Welpenhandels auszuforschen ist leider schwierig.

Diese Welpen sind oft zu jung, um schon vom Muttertier getrennt zu werden, und werden mit falschen Zuchtpapieren, gefälschten Impfeinträgen und gefälschten EU-Heimtierausweisen verkauft.

Erkundigen Sie sich genau beim Kauf eines Tieres! Die Website http://www.illegalerwelpenhandel.at/ gibt detailierte Auskunft worauf Sie achten sollen und müssen - zum Wohl der Tiere und zum Wohl für Ihre Familie!


Quelle: Website Tierärztekammer Österreich

Homepage >> Illegaler Welpenhandel

Sollte in Ihrem Bezirk kein Notdienst verzeichnet sein,
wenden Sie sich bitte an Ihren Haustierarzt.

Notdienst Information

Die Wochenend-Bereitschaftsdienste beginnen jeweils Samstag 12:00 Uhr und dauern bis zum folgenden Montag 7:00 Uhr.

Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen über den Tierärztlichen Bereitschafts- und Notdienst für Kleintiere in Tirol. Ziel dieser Seite ist, sollte ihr Tier am Wochenende oder in der Nacht akut erkranken oder einen Unfall erleiden, möglichst schnell jene Tierarztpraxis oder Tierklinik zu erreichen, die in Ihrer Nähe Bereitschaftsdienst hat.
Die hier angeführten Tierarztpraxen leisten den Wochenend- und Nachtnotdienst freiwillig und ohne finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand.
Diese Bereitschafts- und Arbeitszeit außerhalb der normalen Arbeitszeit wird deshalb mit einem 2 - 4 fach erhöhter Tarif (Wochenend- und Nachtzuschläge) abgerechnet. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Praxen im Notdienst nicht auf offene Rechnung arbeiten, sondern die erbrachten Leistungen an Ort und Stelle bar (in manchen Praxen auch per EC bzw. Kreditkarte möglich) zu bezahlen sind.

Hundekot auf Grünflächen und Feldern ist nicht nur ein Ärgernis,
sondern au
ch gefährlich für Nutztiere.
Film >>Hundekot – Gefahr für unsere Nutztiere<<

Tgd NutztiereDas Thema „Hundekot“ erhitzt immer wieder die Gemüter. Für die Landwirtschaft wird die nicht entsorgte Hinterlassenschaft der vierbeinigen Freunde immer mehr zum Problem. Gerade an stark frequentierten Wegen wird die Futtergrundlage für die Nutztiere stark verschmutzt.
Futterqualität leidet
Mit Hundekot Hunde Gassisacker Muelleimerwerden aber auch Krankheiten übertragen! Eier von Einzellern (Neospora caninum) können über Hundekot auf diese Weise in den Nahrungskreislauf von Rindern gelangen – das führt häufig zu Fehlgeburten“, erklärt Christian Mader vom Tiroler Tiergesundheitsdienst.
Bewusstseinsdbildung schafft beste Lebensmittel
Mit diversen Hinweistafeln haben die Bäuerinnen und Bauern in den letzten Jahren bereits versucht, die Bewusstseinsbildung bei den Hundehaltern voranzutreiben – leider mit mäßigem Erfolg. Mit dem Film soll an alle Hundehalter appeliert werden, ihrer Verantwortung nachzukommen und die Hinterlassenschaften ihrer Tiere mitzunehmen, bzw in den entsprechenden Mülltonnen zu entsorgen.

Die Tiroler Baueren wollen auch weiterhin für uns beste Lebensmittel produzieren, dazu ist sauberes Futter die Basis.

to the top

Adress

Route planen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen